Innovation und Forschung

Plusenergiehaus aus Recyclingbeton mit regenerativem Eisspeicher

Zusammenfassung

Die Umweltstation Würzburg wurde in wissenschaftlichen Vorträgen als Leuchtturmprojekt herausgehoben. Seit der Eröffnung profitieren zahlreiche Besucher von den Bildungsangeboten zur nachhaltigen Entwicklung, wobei u.a. die Eisspeicher-Technologie durch interaktive Präsentationen und Monitoring-Daten eindrücklich vermittelt wird. Neben Architekturveröffentlichungen erhielt die Umweltstation die Anerkennung des Bundespreises Umwelt und Bauen 2020 sowie den 2. Preis beim Bayerischen Ingenieurpreis der BAYIKA.

Copyright Michael Lauricella

Bauen mit nachhaltigem RC-Beton

Das klima- und ressourcenschonende Pilotprojekt zeichnet sich durch den erstmaligen Einsatz von Recyclingbeton bei einem bayerischen öffentlichen Gebäude aus. Dabei wurde ein CO2-minimierter Zement (CEM III) verwendet. Mit insgesamt 480 m³ RC-Beton konnte rechnerisch abhängig vom Abbauverfahren eine Fläche von etwa 120 bis 320 m² Landschaftsabbau vermieden werden. Der Einbau unterschied sich dabei nicht von herkömmlichem Beton.

120 bis 320 m²
Landschaftsabbau werden durch RC-Beton verhindert

Eisspeicher zur Wärme- und Kälteversorgung

Die Wärme- und Kälteversorgung erfolgt über einen Eisspeicher. Das System umfasst eine 110 m³ fassenden Zisterne, eine Wärmepumpe und Solarabsorber auf dem Gebäudedach. Der Phasenübergang von Wasser zu Eis enthält die gleiche Energiemenge wie die Erwärmung von Wasser von 0 auf 80 °C. Im Heizbetrieb werden entweder der Eisspeicher oder der Solarabsorber in Verbindung mit einer Wärmepumpe genutzt, um COP-Werte über 5 zu erreichen. Zudem wird das Eis im Tank über einen Wärmetauscher zur umweltfreundlichen Kühlung verwendet.

>5
COP-Werte

Was ist nachhaltig am Projekt?

Klima- und ressourcenschonendes Bauen mit Recycling-Beton

Energetisch-optimierte Erschließung von Umweltwärme über Eisspeicher und Solarabsorber

Energieüberschuss durch Optimierung des Anlagenwirkungsgrads