Architektur und Bau

Energetische Sanierung und
Erweiterung eines Bürogebäudes

Zusammenfassung

Ökologisch Bauen bedeutet nicht weitestgehend nachwachsende oder erneuerbare Rohstoffe einzusetzen, sondern vor allem effizient und gleichzeitig suffizient zu bauen. Insbesondere im Bereich der Sanierung von Altbauten stecken große Potentiale. Durch eine Altbausanierung kann zum einen der Energiebedarf in der Betriebsphase signifikant gesenkt werden. Zum anderen ist der Aufwand an Grauer Energie für die Sanierungsmaßnahme wesentlich geringer als er bei einem Abriss und Neubau anfallen würde.

Die Firma AS-Bau Hof GmbH plante für das eigene Büro- und Verwaltungsgebäude in Hof eine energetische Sanierung mit Erweiterung. Vor dem Hintergrund der Steigerung der Ressourceneffizienz und der Reduktion der Treibhausgasemissionen wurde bewusst auf einen Abriss mit Ersatzneubau verzichtet. Bestehende Bausubstanzen werden weitestgehend erhalten und ertüchtigt.

Konkrete Zielvorgaben für das Büro
und Verwaltungsgebäude

Erreichung einer lebenszyklusbasierten CO2-Neutralität

Erreichung eines lebenszyklusbasierten Plusenergiegebäudes

Reduzierung der Betriebsenergie durch Niedrigstenergiestandard und Reduzierung der Grauen Energie durch Erhalt der Altbausubstanz

Nutzung optimaler Synergieeffekte zwischen Alt- und Neubau für eine optimierte Gesamtlösung

Eigene Erzeugung regenerativer Energie und abgestimmtes Lastmanagement

Quelle: TUM Lehrstuhl ENPB